Übergabe des Stadtwappens wurde zu einem Volksfest


Am 5. Oktober 1974 wurde das Moerser Stadtwappen Standbild an der Homberger Straße, nahe der heutigen „Kaiserwiese“ eingeweiht. Der Schöpfer dieses Wappen-Standbildes war das frühere Ratsmitglied Helmut Rinkhofer. Es wurde seinerzeit für die Scherpenberger Bürger vom Verkehrs- und Heimatverein Moers gestiftet. Das Wappen soll an den Widerstand der Bürger gegen die im Rahmen der kommunalen Neuordnung ursprünglich vorgesehenen Eingemeindung nach Duisburg erinnern.


Hermann Gerdes, der Vorsitzende des Verkehrs- und Heimatverein begrüßte bei der Einweihung seinerzeit die Bürgermeister Albin Neuse und Karl Westdickenberg sowie Stadtdirektor Oppers, die Landtagsabgeordneten Rudolf Erberich und Maas sowie mehrere Ratsmitglieder.


Der Einweihungsfeier wohnten damals um die 200 Scherpenberger Bürger bei. Herr Gerdes, der Vorsitzende des Verkehrs- und Heimatverein Moers hob in seiner Rede anerkennend hervor, dass die Errichtung des Wappens nur durch die großherzigen Spenden, wie etwa die der Kreis- und Stadtsparkasse oder des Siedlerbundes Scherpenberg, möglich wurde. Wilhelm Hüfken vom Siedlerbund ließ verlauten, dass der Verein alle Folgekosten zur Pflege des Wappens übernehmen würde. Seine Ehefrau Johanna Hüfken trug bei der Feier ein Gedicht mit Anspielungen auf die bei der kommunalen Neuordnung abgewehrte Eingemeindung nach Duisburg vor, das allseitig Beifall fand. Nun leuchtet abends das Stadtwappen.


Dass das Wappen der Ausdruck der Gemeinsamkeit der Bürger sein möge, war der Wunsch des Bürgermeisters. Die zahlreich zur Übergabe erschienenen Bürger feierten das Ergebnis bei dem von der Stadt Moers gestifteten Freibier. Den musikalischen Rahmen gaben die „Fanfarenfreunde Moers-Hochstraß“.


Auszug aus der Moerser Woche 11/1974

Recherche und Bild: Edgar Schmitz

Das Moerser Wappen

Im Zuge der kommunalen Neugliederung sind die ehemals selbstständigen Gemeinden Kapellen und Rheinkamp zum 1. Januar 1975 mit der Stadt Moers zusammengeschlossen worden. Für die neue Stadt Moers ist durch Urkunde des Regierungspräsidenten vom 30. Oktober 1975 das Recht auf Führung des Wappens erteilt worden.


Das bisherige in der Form fast gleiche Wappen der Stadt Moers war noch mit einer dreizackigen Mauerkrone verziert. Diese Mauerkrone hatte aber keine Glossar-Eintragheraldische Bedeutung, sondern war nur als schmückendes Beiwerk anzusehen.


Wappenkundliche Beschreibung

Das jetzige Wappen der Stadt Moers wird heraldisch wie folgt beschrieben:

In silbern (weiß) vor golden (gelb) gespaltenem Schilde vorn schwebend ein runder, gezinnter, roter Festungsturm, das Tor offen mit schwarzem Fallgatter, hinten in Gold (Gelb) ein schwarzer Balken.


(Text von der Homepage der Stadt Moers)

Das Wappen